Leider wird zumindest in der europäischen Gesellschaft die psychische Gesundheit noch immer nicht gleichwertig betrachtet, wie die körperliche:/ Jedoch in beiden Anliegen leiden Menschen oder empfinden eine Einschränkung ihrer Lebensqualität.

Sagt man in den USA, dass man eine Psychotherapie macht oder gemacht hat, entgegnen die Menschen:“ Good for you„. Sagt man hingegen in Österreich oder Deutschland das gleiche, wird man eher als „lächerlich, schwach oder verrückt“ abgestempelt. Daher die Forderung des ÖBVP (Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie)->Psychische Gesundheit darf kein Tabu sein!

Viele schämen sich, Psychotherapie in Anspruch zu nehmen. Das muss sich ändern! Eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, ist so normal, wie ein gebrochenes Bein zu behandeln. Hierzu noch ein spannender Artikel, der den Unterschied zwischen den USA und Europa aufzeigt. https://www.sensus-online.de/ob-es-peinlich-ist-zum-therapeuten-zu-gehen-und-warum-in-den-usa-fast-jeder-mal-eine-therapie-macht/https://www.instagram.com/p/CDBG-itFHrT/?utm_source=ig_web_copy_linkÖsterreichischer Bundesverband für Psychotherapie – ÖBVP#mehrpsychotherapiejetzt#mentalhealth#psychischegesundheit#psychischehilfe#psychotherapie#psychoanalyse

EnglishGerman