Leidensthemen

Phobien / Ängste

Erfahren Sie mehr
  • Agoraphobie (Angst vor Menschenmengen, öffentlichen Plätzen)
  • soziale Phobie (Furcht vor prüfender Betrachtung durch andere Menschen, die zu Vermeidung sozialer Situationen führt)
  • spezifische Phobien (Tierphobie, Höhenangst, Klaustrophobie-Angst vor geschlossenen Räumen, Prüfungsangst, Flugangst, Angst vor Ärzten oder Spitälern, Anblick von Blut oder Verletzungen)

Angststörung und Panikattacken

Erfahren Sie mehr

Bei diesen Störungsbildern handelt es sich nicht wie bei den Phobien um eine gerichtete Angst sondern um eine nicht näher bekannte Angst.

Die Betroffenen wissen nicht woher die Angst kommt, sie spüren meist nur die körperlichen und psychischen Auswirkungen.

Panikattacken treten abrupt auf, erreichen nach wenigen Minuten ihren Höhepunkt und klingen dann meist nach Minuten bis Stunden wieder von alleine ab. Sie werden von den Betroffenen als sehr quälend und Lebensbedrohlich erlebt.

Depressionen

Erfahren Sie mehr

Die Betroffenen empfinden eine gedrückte Stimmung.

  • Interessensverlust und Verlust der Freude
  • Verlust des Selbstwertvertrauens oder des Selbstwertgefühls
  • gesteigerte Müdigkeit, Energielosigkeit und Bedürfnis ständig oder vermehrt zu schlafen, Schlafstörungen
  • Appetitverlust
  • Grübelzwänge und Gedankenkreisen
  • Gefühle von Hilflosigkeit und Auswegslosigkeit
  • Suizidgedanken und Impulse

Zwangsstörung

Erfahren Sie mehr

Man unterscheidet zwischen Zwangsgedanken und Zwangshandlungen

  • Zwangsideen und Befürchtungen
  • Grübelzwang und Zweifel
  • Zählzwang
  • Wiederholungen von ritualisierten Gedanken
  • Erledigungszwänge
  • Reinlichkeitszwang
  • Kontrollzwang
  • Ordnungszwang
  • Berührzwang
  • verbale Zwänge

Essstörungen

Erfahren Sie mehr
  • Anorexia Nervosa (Magersucht)
  • Bullimia Nervosa (Ess-Brech-Sucht)
  • Binge Eating (Esssucht ohne Erbrechen)

 

Psychosomatische Störungen

Erfahren Sie mehr

Körperliche Schmerzen oder Befürchtungen wobei es keine medizinischen Ursachen dafür gibt

  • Tinnitus
  • Glaskörpertrübung
  • Allergien und Hautkrankheiten
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • stressbedingter Haarausfall
  • Heiserkeit

Schlafstörungen

Erfahren Sie mehr
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Alpträume
  • Schlafwandeln
  • Pavor nocturnus (aufwachen mit Panikschrei)
  • Schlafparalysen (Schlafstarre oder Lähmung)

Persönlichkeitsstörungen

Erfahren Sie mehr

Die Betroffenen leiden unter starren und tief verwurzelten Verhaltensmustern und Denkweisen, welche zu Belastungen und Einschränkungen in Bezug auf die eigene Persönlichkeit als auch die Beziehung zu anderen Menschen führen.

PsychoTrauma

Erfahren Sie mehr

belastende Erlebnisse und Ereignisse von katastrophalem Ausmaß, welche nicht verarbeitet oder bewältigt werden konnten.

  • psychische und körperliche Gewalterfahrungen
  • Flashbacks in Träumen
  • sich immer wieder aufdrängende Gedanken und Gefühle, welche mit dem belastenden Erlebnis und Ereignis in Verbindung stehen
  • sozialer Rückzug, Hilflosigkeit und Depression
  • Gefühle von Scham, Schuld, Angst oder massiver Wut
  • Gerüche und Halluzinationen welche an das belastende Ereignis erinnern
  • Erinnerungslücken

Beziehung und Parnterschaft-Ehe

Sexualität

Trauer und Todesfall

Spezialisierungen

Meine Biographie ist künstlerisch / musikalisch geprägt.

Als Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin beschäftige ich mich vertiefend mit Musiker- und Künstlererkrankungen und kombiniert mit meiner fachlich psychotherapeutischen / psychoanalytischen Expertise, kann ich hier vertiefter ansetzen und auch besser verstehen und begleiten.

=

Leidensthemen von Musikern und Künstlern

  • Auftrittsangst (negatives Lampenfieber)
  • Versagensangst
  • krankhafter Zwang und Perfektionismus beim Musizieren und Üben des Instruments / der Bühnendarstellung
  • fokale Dystonien bzw. Schreib- und Musikerkrämpfe
  • psychisch bedingte Heiserkeit oder Stimmversagen

Fokale Dystonien sind neurologische Erkrankungen, welche ein organisches Beschwerdebild von nicht beeinflussbaren und meist auch lang anhaltenden Muskelkontraktionen aufweisen.
Die Musikerdystonie entsteht laut Studien zu meist durch zu exzessive und monotone Bewegungsabläufe beim Üben des Instruments.
Zusätzlich kommt es zu psychischen Leid, wie Existenzängsten, Depressionen, Panikattacken, innerer Anspannung und Stress.

Ich arbeite bei fokalen Dystonien engmaschig mit Allgemeinmedizinern und Neurologen zusammen.

Oft kann es auch sehr hilfreich sein, wenn Sie Ihr Instrument in die Stunde mitbringen, da die Beschwerden meistens während der Interaktion mit Ihrem Instrument auftreten und somit auch die Gedanken und Gefühle während des Spielens besser analysiert werden können.

=

Mobbing

Mobbing beschreibt ein leider oft unterschätztes Verhalten, welches sich durch wiederholtes, regelmäßiges und vorwiegendes Schikanieren, Quälen und Verletzen eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe, innerhalb der Familie, einer Peergroup, in der Schule, am Arbeitsplatz oder durch das Internet (Cyber Mobbing) darstellt.
Die Betroffenen finden sich oft in zunehmend auswegslosen Situationen wieder, welche sie
vorerst vielleicht garnicht so als belastend und extrem empfinden oder zumindest sich versuchen,
dies einzureden. Sie werden öffentlich gedemütigt, es werden falsche Tatsachenbehauptungen verbreitet und in den schlimmsten Fällen kann es zu Androhung von Gewalt und sozialer Isolation kommen.
Meistens fällt es den Betroffenen sowie auch den sogenannten Beobachtern bzw. Außenstehenden schwer, sich gegen dieses Verhalten zur Wehr zu setzen bzw. Grenzen aufzuzeigen, um die sich entwickelnden, vorwiegend psychischen Belastungen für die Betroffenen zu unterbinden bzw. zu beenden.
Ist es nicht möglich, die Betroffenen aus der schädlichen Atmosphäre zu entfernen, kann dies zu massiven psychischen Belastungen und Einschränkungen der Lebensqualität der Betroffenen führen.

Ich biete meine fachliche Expertise sowohl in psychotherapeutischer Prävention wie auch Nachsorge an.

EnglishGerman